Schönheit bewahren

Helfen Sie mit, Alpirsbach sauber zu halten! Gemeinsam mit Ihnen sorgen wir für eine fachgerechte Abfallentsorgung und Mülltrennung und schützen so die Natur vor unserer Haustür.

Müllabfuhr

Die Abfallwirtschaft des Landkreises Freudenstadt sorgt rund um die Uhr dafür, dass sich Bürgerinnen und Bürger sowie unsere Gäste in Alpirsbach wohlfühlen. Sie halten Lieblingsplätze sauber, reinigen Ihren Arbeits- und Heimweg, pflegen Bäume und Bäche und holen den Müll vor Ihrer Haustür ab.

Wann Sie welchen Müll vor Ihre Haustür stellen können, hängt davon ab, in welchem Stadtteil und in welcher Straße Sie leben. Unter folgendem Link können sich Ihren individuellen Abfallkalender einsehen: https://www.awb-fds.de/privatkunden/privatkunden-abfallkalender/

Sollte Ihre Abfalltonne einmal nicht geleert worden sein, wenden Sie sich bitte hier.

Abfallentsorgung

Sie sind unsicher, wie Sie mit welchem Müll umzugehen haben?
Hier erfahren Sie, wie und wo Sie alle Arten von Abfällen umweltgerecht und korrekt entsorgen.

Recyclingcenter

Sie können an zahlreichen Stellen im Landkreis Freudenstadt verschiedene Wertstoffe und Abfallarten kostenlos oder zum Teil gegen Gebühr abgeben. Für Alpirsbacherinnen und Alpirsbacher ist das Recycling-Center Alpirsbach am nächsten gelegen.

 

Sie finden es unter folgender Adresse:
beim alten Müllplatz in Richtung Aischfeld
Landstraße 415
72275 Alpirsbach

Öffnungszeiten:
Fr. 13.00 - 17.00 Uhr
Sa. 09.00 - 12.00 Uhr

 

 

 

Diese Abfallarten werden kostenlos angenommen
  • Altpapier/Pappe
  • Altglas (farbgetrennt)
  • Verpackungsmaterial aus Kunststoffen, Metallen und Verbundstoffen
  • Annahme von richtig befüllten Gelben Säcken (maximal 3 Säcke je Anlieferung und Woche)
  • Styropor-Formteile
  • Hartplastik - keine Verpackungen
  • Haushaltsgroßgeräte
  • Elektrische und elektronische Haushaltskleingeräte, Informations- und Telekommunikationsgeräte,
  • Geräte der Unterhaltungselektronik, Leuchten (ohne Lampen), Werkzeuge, Spielzeuge, Sport- u. Freizeitgeräte
  • Batterien und Akkus, die nicht fest eingebaut sind, also austauschbar, müssen vorher entfernt und getrennt beim Problemmüll oder im Handel abgegeben werden.
  • Haushaltskühlschränke und –gefriergeräte, Ölradiatoren
  • Metallschrott - Keine elektrisch betriebene Geräte
  • Elektrokabel
  • CDs, CD-ROMs und DVDs (unverpackte ganze Scheiben, nur zerkratzt aber nicht zerschnitten, keine Disketten)
  • Gartenabfälle bis 1 m³ (Keine Asche und keine Obstkisten)
  • Textilien und Schuhe (paarweise)
  • Frittierfette, Speiseöle (Ohne Verpackung)
  • Korken
  • Nachtspeicherheizgeräte auf Antrag (nur mit Genehmigung durch den Abfallwirtschaftsbetrieb)
  • Photovoltaikmodule aus privaten Haushalten (Mengen über 20 Stück anmelden)
Diese Abfallarten werden gegen Gebühr angenommen
  • Altreifen (Moped-, Motorrad- u. Autoreifen)
  • Problemabfälle aus Haushalten (Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen, Thermometer, Farben, Lacke, Batterien, etc.)