Notbetreuung in den städtischen Kindergärten

Aufgrund der Überschreitung der 7-Tages-Inzidenz an drei aufeinander folgenden Tagen am Freitag, den 23.04.2021, tritt die sog. „Bundesnotbremse“ im Landkreis Freudenstadt in Kraft. Ab Montag, den 26.04.2021 schließen die städtischen Kindertageseinrichtungen.

Für berufstätige Eltern, die keine Möglichkeit einer anderweitigen Betreuung ihrer Kinder haben, bietet die Stadt Alpirsbach für die Kinder in den Kindertagesstätten wieder eine Notbetreuung an. 

Anspruch auf Notbetreuung haben Eltern, deren Arbeitgeber eine Unabkömmlichkeit am Arbeitsplatz bescheinigt. Dies gilt für Präsenzarbeitsplätze ebenso wie für Homeoffice-Arbeitsplätze.

Die Notbetreuung umfasst nur den Zeitraum der tatsächlichen Arbeitszeit beider Erziehungsberechtigten. Diese kann auch nur an einzelnen Tagen in Anspruch genommen werden. 

Für die Inanspruchnahme der Notbetreuung ist der unten stehende Antrag auszufüllen sowie eine Arbeitgeberbescheinigung vorzulegen.

Um Ihr Kind in der Notbetreuung berücksichtigen zu können, lassen Sie den Einrichtungsleitungen die notwendigen Unterlagen bitte bis spätestens Montag, den 26.04.2021, 08:00 Uhr zukommen. Aufgrund der besonderen Situation kann die Unternehmerbescheinigung bis Mittwoch nachgereicht werden.

Für die Notbetreuung an den Schulen, informieren Sie sich unter der jeweiligen Homepage der Schule.

Antrag auf Notfallbetreuung

Arbeitgeberbescheinigung