Neues Hygienekonzept für Gremiensitzungen in Alpirsbach

Schon für die kommende Sitzung am Dienstag, den 20.04.2021 gilt aufgrund der steigenden Infektionszahlen das neue Hygienekonzept. Die Stadtverwaltung orientiert sich hierbei an dem Hygienekonzept des Landkreises.

Nach der Corona-Arbeitsschutzverordnung ist die maximale Anzahl der an der Sitzung teilnehmenden Personen begrenzt. Somit dürfen zukünftig nach der vorhandenen Raumgröße im Haus des Gastes nur 16 Zuhörer der Sitzung beiwohnen. Diese müssen sich im Vorfeld per E-Mail an margit.doll@alpirsbach.de oder telefonisch unter 07444-9516-211 anmelden. Zudem ist die Vorlage eines negativen Corona-Schnelltests unbedingt erforderlich. Auch den Gemeinderäten wird empfohlen, sich im Vorfeld einem Test zu unterziehen.

Das Tragen einer Atemschutzmaske oder medizinische Maske mit der Kennzeichnung FFP2 oder KN95 bzw. DIN EN 149:2001 KN95/N95 ist für alle Sitzungsteilnehmer verpflichtend. Die bestehenden AHA-Regeln gelten weiterhin.

Der Zugang zum Sitzungsraum ist für Personen grundsätzlich nicht gestattet,

  • die in Kontakt zu einer SARS-CoV-2 infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem letzten Kontakt noch nicht 14 Tage vergangen sind,
  • typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus, namentlich Fieber, trockener Husten, Störung des Geschmacks- oder Geruchssinns aufweisen,
  • die nicht zur Angabe ihrer Kontaktdaten bereit sind oder ohne Erlaubnis der Sitzungsleitung keine Maske tragen.

Wir bitten um Beachtung und danken vorab für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung.